Vindonissaschiessen 2019

Liebe Sportschützinnen und Sportschützen Gewehr 50m

Zum 65. Mal dürfen wir Sie zum Vindonissa Erinnerungs-Schiessen einladen. In diesem Jahr erfährt unser Anlass einige Neuerungen. Nach 64 Durchführungen in der Schiessanlage Sohr in Windisch verlässt der Anlass den traditionellen Boden nahe beim Amphitheater Vindonissa und zieht um in unsere andere Schiessanlage im Geissenschachen auf der Insel zwischen Windisch und Brugg. Wir bleiben auf Windischer Gemeindegebiet. Grund für den Umzug ist die Sanierung des Kugelfanges im Sohr durch die Gemeinde, welche uns bewogen hat, den Schiessbetrieb dort Ende 2018 einzustellen. Die G50m-Abteilung hat sämtliche Aktivitäten in den Geissenschachen verlegt, wo der Verein eine 50/25m-Anlage für das Pistolenschiessen hat. Dort findet der Anlass nun mit anderer Infrastruktur und einem zusätzlichen Stich statt. Es stehen 10 elektronische Scheiben zur Verfügung. Büro und Festwirtschaft empfangen Sie im benachbarten Pontonierhaus, welches grosszügige Räumlichkeiten bietet. 

 

Wir heissen Sie herzlich willkommen und freuen uns, mit Ihnen sportliche und gesellige Stunden zu verbringen. Unser eingespieltes Helferteam wird auch am neuen Standort für einen angenehmen Aufenthalt besorgt sein, sei es im Schiessstand oder in der Festwirtschaft. 

 

An den gleichen Schiesstagen findet in der nahen Region das Siggenbergschiessen der Sportschützen Siggenthal statt. Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie auch diesen Anlass.

Wir wünschen allen Teilnehmenden „guet Schuss“!

Koen Freytag, Präsident & Roger Iten, OK-Präsident Vindonissa

https://ssg-brugg-windisch.ch/vindonissaschiessen/

Aus dem AGSV Newsletter: Nein zur EU-Waffenrichtlinie

Jetzt muss mobilisiert werden!

Allen Vereinen sowie allen Schützinnen und Schützen, die sich in den vergangenen Wochen für ein Nein zum Waffengesetz eingesetzt haben, danken wir ganz herzlich. Die Plakatierung, das Schreiben von Leserbriefen, das Verteilen von Flyern und das Inserieren in Lokal- und Dorfzeitungen sind sehr wertvoll. 

 

Nun beginnt aber die «heisse Phase» des Abstimmungskampfes und wir erwarten nochmals vollen Einsatz. Bringen wir also möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an die Urne bzw. an den Briefkasten, die uns unterstützen. Jeder hat die Pflicht und die Gelegenheit, in seinem Umfeld mehrere Nein-Stimmen zu gewinnen, sei es in der Verwandtschaft, im Freundeskreis, bei Vereinskollegen in anderen Vereinen oder bei Arbeitskollegen.

 

Die wichtigsten Argumente gegen das neue Waffengesetz für uns Schützen sind:

     Alle Sturmgewehre 57 und 90, die nicht direkt von der Militärverwaltung übernommen wurden, werden verboten. Fast 80% der Schützinnen und Schützen schiessen mit solchen Sturmgewehren und wären somit vom Verbot betroffen.

     Es ist nicht so, wie vielerorts behauptet wird, dass sich für Schützen nichts ändere und es nur ein kleiner administrativer Mehraufwand sei. Es ist sehr wohl eine Änderung, wenn 80% der Schützen plötzlich eine verbotene Waffe haben.

     Wie lange uns Sportschützen die Ausnahmebewilligungen gewährt werden, ist sehr unsicher, weil der Art. 17 der EU-Waffenrichtlinie alle fünf Jahre eine Überprüfung und gegebenenfalls eine Anpassung der Gesetzgebung fordert.

     Es ist kein Schützenrecht, sondern ein Bürgerrecht gefährdet. Wir Schützen wollen keine privilegierte Gruppe mit einer Ausnahmebewilligung sein, sondern wir wollen normale Bürger mit dem Recht auf privaten Waffenbesitz sein.

     Bereits seit 2008 gilt die Waffenerwerbsscheinpflicht für Sturmgewehre und Pistolen auch beim Verkauf unter Privaten. Damit werden die Waffen schon heute laufend registriert.

     Schengen ist nicht in Gefahr! Gemäss Botschaft des Bundesrats zu Schengen/Dublin von 2004 sind «im Falle der Nichtübernahme einer Weiterentwicklung die Vertragsparteien [also die Schweiz und die EUverpflichtet, nach pragmatischen Lösungen zu suchen. Im äussersten Fall hätte die Ablehnung der Übernahme eines neuen Erlasses die Kündigung der Abkommen zur Folge». Im Normalfall wird das Abkommen also nicht gekündigt. Würde der viel zitierte Automatismus wirklich stimmen, so hätte die Schweiz der EU damals einen «Blankocheck» ausgestellt.

P25/50m Endschiessen

Bericht und Bilder Ferdi

Wie jedes Jahr fand unser traditionelles Absenden der Jahresmeisterschaft im gemütlichen Partyraum der Weinbau Häusermann in Villnachern statt. Nach dem Apero wurden wir mit einem feinen Fondue zubereitet von Beatrice verwöhnt. Mit Spannung warten alle auf das Rangverlesen. Wer ist der Jahressieger oder wer hat den grössten Schinken im Fleisch-Stich geschossen?

 

Jahresendstich 50m

RangNameVornameResultat
1FreytagKoen92
2HerzogDaniel87
3RüeggFerdinand87
4WinterReto87
5RemonnayDominique86
6RohrHeidi86
7WendelPeter82
8SeebergerHelmut82
9DubiFritz81
10Zehnder Walter81
11WinklerErich81
12WiederkehrChristian78
13MenigWalter77
14SiegristRobert75
15KämpferMarkus36

Jahresendstich 25m

RangNameVornameResultat
1WendelPeter144
2HerzogDaniel144
3FreytagKoen142
4RüeggFerdinand142
5WinterReto140
6SeebergerHelmut139
7ZehnderWalter138
8SiegristRobert138
9RemonnayDominique138
10WiederkehrChristian136
11MenigWalter135
12WinklerErich130
13RohrHeidi126
14LehmannDaniel117
15KämpferMarkus47

Fleischstich 50m

NameVornamebeste Passe
MenigWalter41
RohrHeidi41
ZehnderWalter39
RüeggFerdinand39
RohnerAndy36
SeebergerHelmut35
WiederkehrChristian34
FreytagKoen33
WendelPeter32
WinterReto32
RemonnayDominique32
WinklerErich31
DubiFritz30
HerzogDaniel25
RohnerMarcel24
KämpferMarkus12

G300m – Endschiessen – Rangliste 2018

Bericht von Marcel Rohner (OK Endschiessen)

Wasserschlossstich

Scheibe A10: 3 EF, 3 SF, 3 EF (Max. 90)
1MeyerErnst823 x 104 x 9
2RohnerAndreas802 x 105 x 9
3RohnerMarcel801 x 106 x 9
4RüeggFerdinand722 x 102 x 9

Glücksstich

Scheibe A100: 6 EF, nur die letzte Ziffer des Schusswertes zählt (Max. 54)
1RüeggFerdinand403 x 91 x 7
2MeyerErnst382 x 91 x 8
3RohnerAndreas302 x 81 x 7
4RohnerMarcel262 x 81 x 6

Räuberstich

Scheibe A100: Nachdoppel, die drei besten Schusspaare werden gewertet (Max. 600)
1RohnerAndreas552(192+181+179)
2RohnerMarcel526(181+175+170)
3RüeggFerdinand506(176+168+162)

Schützenkönig

Anzahl Rangpunkte (aller Teilnehmer mit allen Stichen)
1RohnerAndreas1+2+14 Rangpunkte
2RüeggFerdinand3+1+37
2RohnerMarcel2+3+27

Jahresbericht des Präsidenten 2018

Die SSG Brugg Windisch hat 2018 ein schönes Jahr hinter sich. Es hat zwar auf Bezirksebene ziemlich gestürmt im Dach, aber ich freue mich sehr, dass wir als Verein weiterhin Mitglied sein dürfen von einem Bezirksschützenverband mit funktionsfähigem Vorstand. Das wichtigste ist aber, dass man im Stand merkt, dass der Schiesssport uns immer noch Spass macht, sowohl bei den vielen Trainings und Wettkämpfen, als auch bei den weniger lauten aber geselligen Treffen. Schaut bitte, dass das noch lange so bleiben kann!

Aus meiner Sicht speziell hervorzuheben sind folgende Anlässe und Ereignisse: 

  • Das 64. Vindonissaschiessen wurde auch dieses Jahr unfallfrei und erfolgreich durchgeführt mit 259 Teilnehmenden.
  • Wir haben den Stand in Windisch geräumt und das Schützenhaus der Gemeinde überlassen, nach einem kleinen Anlass zum Ende Feuer. Damit sind die Gewehr 50m Schützen definitiv nach Brugg umgezogen.
  • Die Abteilung Gewehr 300m hat für ein unfallfreies OP, und ein unfallfreies FS für die Genie RS gesorgt.
  • Auch die Pistolenabteilung hat für mehrere unfallfreie OP Schiessen gesorgt.
  • Wir haben alle Waffen welche dem Verein gehören in sicheren Tresoren untergebracht, welche dank Walter Menig und seinen Helfern innerhalb des Budgets beschafft werden konnten.
  • Dieses Jahr ein grosses Dankeschön an Ferdi Rüegg, der mit sehr viel Leidenschaft im Schul-haus Windisch dem Luftpistolen Schiessen sehr viel Aufschwung gibt, und dies neben vielen weiteren Aufgaben welche er bereits tätigt.
  • Das Habsburgschiessen 2018 wurde durch ein tüchtiges OK und vielen hilfsbereiten Vereinsmitglieder organisiert, und zwar zum letzten Mal von der SSG Brugg Windisch. Nächstes Jahr helfen wir den Lenzburger Freunden beim endgültig allerletzten Habsburgschiessen.
  • Der Besuch bei den Rottweiler Schützen im 2018, wird allen welche dabei waren sicher in Erin-nerung bleiben, sehr schön wie wir dort verwöhnt wurden.

Nebst den erwähnten Ereignissen gab es in allen Sparten Trainings und es wurden auswärtige An-lässe besucht, worüber im Treffpunkt einige Berichte geschrieben wurden.

Ich danke euch allen herzlich für euren Einsatz im Verein, ganz speziell den vielen Helfenden, und natürlich den mutigsten welche mit mir im Vorstand sitzen.

 

Der Präsident

Koen Freytag